Betriebliche Einzelumschulung für Rehabilitanden

Ziel der Maßnahme:

Im Rahmen der betrieblichen Einzelumschulung erlernen Sie einen neuen Beruf.
Nach 2 - 2,5 Jahren schließen Sie Ihre Umschulung mit einer Kammerprüfung ab.



Zunächst werden Sie in einem Rehavorbereitungslehrgang (RVL) auf die neuen Herausforderungen vorbereitet:
Wie lernt man am besten, was beinhaltet die Rechtschreibreform und was verlangt die neuste Office Version von uns? Welche Ansprüche stellt die Berufsschule und wie kann ich die gelassen meistern? Diese und viele andere Fragen beantworten wir.

Gemeinsam mit unserem Reha-Team finden Sie einen Umschulungsbetrieb, der zu Ihnen passt und Sie optimal ausbildet. Wir begleiten und unterstützen Sie während der gesamten Umschulungszeit:
Mit Förderunterricht, Prüfungsvorbereitung, Beratungsgesprächen oder speziellen Trainings,
z. B. zur Überwindung von Prüfungsangst, werden Sie alle Herausforderungen meistern.

Darüber hinaus unterstützen wir Sie weitere 6 Monate nach Ihrer Abschlussprüfung bis hin zur Arbeitsaufnahme.

Die Maßnahme wird in enger Kooperation zwischen Ihrem Ausbildungsbetrieb, dem Berufskolleg, dem Kostenträger und uns als begleitendem Partner gesteuert.

Lehrgangsdauer

3 Monate RVL, 24 oder 30 Monate (je nach Berufsbild) betriebliche Einzelumschulung
 in allen Berufen des dualen Ausbildungssystems!

Inhalte

  • Berufszielberatung
  • Optimierung der Bewerbungsunterlagen
  • Akquise eines betrieblichen Umschulungsplatzes
  • Vorbereitung auf berufsschulrelevante Fächer
  • BWL, Recht, Mathe, Deutsch, REWE, Englisch, PC-Training, Lerntechniken
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen
  • Präsentationstechniken
  • Fortlaufender Förderunterricht in den prüfungsrelevanten Fächern
  • Pädagogische und psychologische Begleitung

Broschüre downloaden (Düren)

Broschüre downloaden (Köln)