MiA: Migrantinnen in Arbeit und Ausbildung

MiA ist ein Modell-Projekt für Migrantinnen und geflüchtete Frauen, die in Deutschland arbeiten oder eine Berufsausbildung beginnen möchten.

Teilnehmen können Frauen ab 18 Jahren mit dem Sprachstand von mindestens B1 (GER), die in ihrem Herkunftsland die Pflichtschulzeit abgeschlossen und eine weiterführende Schule besucht haben, bereits arbeiteten oder sich schulisch/fachlich auf eine Berufstätigkeit vorbereiteten.

 

Ziele des Projektes:

Als Teilnehmerin werden Sie in den ersten vier Monaten über Betriebsbesuche und den Fachunterricht die Arbeits-und Ausbildungswelt in Deutschland besser kennen lernen.

Im Fachunterricht können Sie Grundlagen der EDV erwerben bzw. vertiefen, im Sprachunterricht berufsbezogenes Deutsch lernen, in Berufskunde vieles über die Arbeitswelt in Deutschland erfahren sowie Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern.

Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir Ihre Potenziale, entwickeln berufliche Ziele für den deutschen Arbeitsmarkt und planen den Weg, wie Sie diese Ziele erreichen.

Ein intensives Bewerbungstraining hilft Ihnen Praktikastellen zu finden und verschiedene

Arbeitsbereiche auszuprobieren. Wir helfen Ihnen anschließend Arbeits- oder Ausbildungsstellen zu finden.

Das Projekt wird an unseren Kölner Standorten Gottesweg 64 und Höninger Weg 100 durchgeführt.

 

Projektdauer:

Das Projekt MiA dauert 6 Monate und startet im Oktober 2017. Es findet in Teilzeit statt von montags bis freitags in der Zeit von 08.30 Uhr bis 12.45 Uhr.

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

Inhalte

  • Sozialpädagogische Betreuung und Begleitung
  • Kompetenzfeststellung und Erfassung des beruflichen Förderbedarfes
  • Individuelle Berufswegeplanung
  • Sprachunterricht in berufsbezogenem Deutsch, Berufskunde, Mathematik und EDV
  • Berufsorientierte Kurzassessments und Vorstellung des regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarktes
  • Schriftliches und mündliches Bewerbungstraining
  • Arbeitserprobungen/ Praktika
  • Unterstützung in der Anerkennung von Berufsabschlüssen und Zeugnissen
  • Training der soziokulturellen Orientierung und interkulturellen Kompetenz
  • Beratung der Betriebe zu allen integrationsrelevanten Fragestellungen